Twin Peaks ohne Schöpfer

Save_Twin_PeaksRettet „Twin Peaks“

Noch am ersten April haben wir euch einen Bären aufgebunden und behauptet, Peter Jackson würde die Regie bei dem Remake von „Twin Peaks“ übernehmen, weil David Lynch selbst nicht mehr mit dabei sein wolle – und nur wenige Tage später twittert Filmvisionär Lynch tatsächlich: „Nach einem Jahr und vier Monaten Verhandlungen bin ich ausgestiegen, weil nicht genug Geld geboten wurde, um das Drehbuch nach meinen Vorstellungen zu realisieren.“

Geplant war eine dritte Staffel der Mystery-Serie, um „Twin Peaks“ wiederzubeleben, aber der Kabelsender Showtime und Erfinder David Lynch konnten sich auch nach mehreren Monaten nicht auf ein für alle Seiten erfreuliches Budget einigen. „Ich liebe die Welt von ‚Twin Peaks‘ und wünschte, die Dinge hätten sich anders ergeben“, ergänzt der 69-Jährige. Es stellt sich nun aber die Frage, wie ein „Twin Peaks“ ohne seinen Erfinder werden soll? Schafft es Ko-Schöpfer Mark Frost im Alleingang, das einzigartige Flair der Serie neu aufleben zu lassen? Immerhin hat Kyle MacLachlan, der Originaldarsteller von FBI-Agent Dale Cooper, bereits Anfang des Jahres bestätigt, dass er wieder im verschlafenen Städtchen Twin Peaks ermitteln werde.

Inzwischen gibt es über change.org eine Petition, um Showtime unter Druck zu setzen David Lynch doch noch ins Boot zu holen. Bisher haben schon mehr als 10.000 Fans unterschrieben. „Wir fordern von Showtime, David Lynch den Vertrag zu geben, den er möchte – oder HBO, Netflix oder einem anderen Sender die Möglichkeit zu geben, ‚Twin Peaks‘ zu retten, um der Welt das zu geben, was sie will“, ist das Credo dort. Es wird sich zeigen, ob der Sender einlenkt. Und auch die Besatzung des Nerdonomicons fordert: #nolynchnopeaks

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.