The Nightmare Before Christmas

Tim Burton
„The Nightmare Before Christmas“
(Quadriga)

Henry Selick schuf 1993 mit „Nightmare Before Christmas“ ein einzigartiges „Puppen-Grusical“, dessen Figuren nicht mehr aus der Gothic-Szene wegzudenken sind. Jack Skellington, Sally und all die anderen bizarren Gestalten finden sich auf etlichen T-Shirts, Tassen und anderem Merchandise-Krempel wieder – und auch 20 Jahre nach dem Kinodebüt hat die Mischung aus Musical und expressionistischem Horror-Kindermärchen nichts von seiner Faszination eingebüßt. Auch der fabelhafte Soundtrack von Danny Elfman macht den kindlichen Filmspaß einzigartig. Die Grundidee stammte von Gothic-Märchenonkel Tim Burton, der mit Werken wie „Vincent“, „Corpse Bride“ oder „Sleepy Hollow“ als „melancholischer Magier“ selbst Unsterblichkeit erlangte. Sein zauberhaftes Gedicht über den unglücklichen Jack aus dem Halloweenland, der die Schnauze vom Erschrecken voll hat und lieber Weihnachtsmann wäre, findet sich in einer deutschen Übersetzung als farbiges Bilderbuch wieder. Die traumhaften Zeichnungen von Mister Burton halten sich dabei von der Konzeption her an die Filmvorlage, jedoch bleiben all jene Figuren aus, die für die Verfilmung hinzugedichtet wurden. Eine wahre Pracht für kleine und große Kinder.

Geekometer:

tentakel_9v10

 

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.