Beiträge

Shadow Warrior 2

Shadow Warrior 2Lecker Monsterhack

Ego-Shooter sind zu einer komplizierten und komplexen Angelegenheit geworden. Aufträge und die damit verknüpften Level können auf unterschiedliche Weise angegangen und gelöst werden. Die Fertigkeiten des virtuellen Alter Egos können in rollenspielartiger Manier ausgebaut und gesteigert werden. Und sogar die eigenen Schießeisen lassen sich mannigfaltig aufrüsten. Das Remake des ursprünglich 1997 für MS DOS und Mac OS erschienene Ballerspiel „Shadow Warrior“ aus dem Hause 3D Realms („Duke Nukem“) macht einen weiten Bogen um diesen Firlefanz und serviert feinste Old-Shool-Action Marke Hirn-aus-Knarre-raus. Mit Katana und dickem Waffenarsenal bestückt, darf sich der Spieler durch eine spaßige Kampagne kämpfen und ganze Gegnerhorden in blutigen Pixelmatsch verwandeln. Dumme Sprüche gibt es zur heiteren Hackerei kostenlos dazu.

Nun haben die polnischen Entwickler Flying Wild Hog, die bereits für den gelungenen und ironischen Reboot verantwortlich zeichnen, einen neuen Teil angekündigt, der noch mehr Geschnetzel, noch mehr Monster und noch mehr Spieler ankündigt. „Shadow Warrior 2“ wird sich tatsächlich im kooperativen 4-Spieler-Modus gemeinsam bestreiten lassen – da bleibt zu hoffen, dass sich die Osteuropäer der Konsolentugenden erinnern und zumindest einen 2-Spieler-Splitscreen liefern.

Wer den ersten Teil noch nicht gespielt hat, der kann hier noch einmal einen Blick auf den Trailer zum Debüt werfen:

Dishonored 2

DIS2_LOGO_RENDER_small_1434319077Zurück nach Dystopistan

Der dystopische Steampunk-Actioner „Dishonored“ machte vor drei Jahren eine äußerst gute Figur. Innovativ war er zwar nicht, aber die zahlreichen Genreelemente wurden von den Entwicklern der Arkane Studios vortrefflich zusammengefügt und mit einer packenden Geschichte verwoben. In einem völlig neuen Setting mit frischen Charakteren und neuen Herausforderungen wird „Dishonored 2: Das Vermächtnis der Maske“ indirekt an die Ereignisse des Vorgängers anknüpfen und in feinster Next-Gen-Optik für ein fulminantes First-Person-Feuerwerk sorgen – so zumindest der Plan. Im Februar 2016 soll der Titel erscheinen. Als Assassin hat der Spieler wieder einmal die Möglichkeit, die einzelnen Level auf unterschiedliche Art und Weise anzugehen. Verlässt man sich lieber auf Heimlichkeit oder wählt man doch den Weg des Brutalos? Hier soll nur die Kreativität des Spielers Grenzen setzen …

Zur Story lässt Publisher Bethesda verlautbaren:

„‚Dishonored 2‘ spielt 15 Jahre nach dem Tod des Lordregenten und die gefürchtete Rattenseuche ist Vergangenheit. Ein weltfremder Thronräuber hat Kaiserin Emily Kaldwin den Thron entrissen und das Schicksal des Inselreichs hängt in der Schwebe. Als Emily Kaldwin oder Corvo Attano verlassen Sie die legendären Straßen von Dunwall und reisen nach Karnaca, einer einst glanzvollen Küstenstadt, wo der Schlüssel zu Emilys Rückkehr auf den Thron verborgen liegt. Mit dem Zeichen des Outsiders versehen und mit mächtigen neuen übernatürlichen Fähigkeiten ausgestattet jagen Sie Ihre Feinde und nehmen das Schicksal des Kaiserreichs in die Hand.“

DOOM kehrt zurück

Immer mitten in die Fresse rein

Morgen beginnt sie, die Electronic Entertainment Expo, kurz E3, die wohl wichtigste Computerspielmesse der Welt. Im Los Angeles Convention Center öffnet sich ein weiters Mal die Pforte in den Himmel der Zocker, in das Paradies der Bits und Bytes. Täglich werden etliche neue Titel vorgestellt, große Reden geschwungen und Spiele im Entstehungsprozess vorgeführt.

Ein absolutes Highlight dabei ist Bethesdas neuer Aufguss der Urgroßmutter der Ballerspiele: „Doom“. Zeit zum Verstecken, zum Taktieren oder zum Denken brauch es in dem First-Person-Shooter auch dieses Mal nicht, denn die Devise ist ein weiteres mal ballern und bollern! Ein dickes Waffenarsenal soll zum Launch im Frühjahr 2016 für große Freuden sorgen, denn mit jeder Knarre lassen sich die zahllosen dämonischen Horden anders zerpusten. Da spritzt nicht nur das Blut durch die Luft, sondern fliegende Körperteile gehören ebenfalls zum guten Ton. Aber es darf nicht nur im Fernkampf gesplattert werden, mit etlichen Nahkampfmoves lassen sich Dämonenschädel zermatschen, Gliedmaßen zerhacken und riesige Ungetüme zersägen.

Logisch, dass das Geschlachte auch wieder in flotten Mehrspielerarenen ausgetragen werden kann. Über den „SnapMap“-Editor lassen sich sogar eigene Levels ohne viel Aufwand kreieren, die dann leergefegt werden müssen. Ach ja, ein wenig Handlung gibt es sogar auch noch, wieder irgendwo auf dem Mars und wieder ist irgendeine Hölle aufgegangen. Egal, durchladen und amoklaufen.

Halo vs. Call Of Duty

Halo_VS_Call_of_Duty_-_YouTubeKampf der Titanen

Der Krieg der Konsolen gehört zum guten Ton der Zockerszene. Ist die PlayStation 4 die beste Daddelkiste oder doch Microsofts Xbox One? Nintendos WiiU spielt dabei leider keine wirkliche Rolle mehr …

Danny und Michael Philippou haben die Streitereien in einem kleinen aber feinen Filmchen auf den Punkt gebracht und lassen stellvertretend für die Giganten ein paar „Call Of Duty“-Spieler gegen den Masterchief antreten. In dem kurzen Clip steckt viel Arbeit, Liebe und herrlicher Unfug.

 

Wolfenstein – The Old Blood

WTOB_ONE_pack_USK_1429111871Es regnet Nazi-Arschlöcher

Seit 05. Mai muss der gute, alte B.J. Blazkowicz wieder mal ein paar Schergen des Nazi-Regimes plattmachen, um das Blatt zugunsten der alliierten Streitmächte zu wenden. In acht Kapiteln darf sich der bärbeißige Veteran mit zahlreichen schrägen Ungetümen und Übersoldaten anlegen und das gleich zu Beginn auf geschichtsträchtigem Boden. Denn schon zu Beginn – in Rudi Jäger und die Höhle der Wölfe – darf der Spieler durch die gefürchtete Burg Wolfenstein tappen. Aber bevor der Standort von General Totenkopfs Basis enthüllt werden kann, gibt es da noch einen wahnsinnigen Gefängnisleiter. Aber während Blazkowicz sich durch die Gänge prügelt, schleicht und schießt, fangen die Nazis mit okkultem Firlefanz an, um eine uralte dunkle macht zu entfesseln.

Wolfenstein – The Old Blood“ rückt am 15. Mai als physikalische Einzelhandelsversion nach – ebenfalls erhältlich für Xbox One, PlayStation 4 und leistungsstarke Windows-PCs. Wir hoffen in Bälde einen kurzen Blick auf den Ego-Shooter werfen und euch dann mehr berichten zu können.

 

Verlosung: Sniper Elite 3 Ultimate Edition

Sniper Elite PS3Es wird scharf geschossen

2005 überraschte Rebellion mit  dem verblüffend guten Third-Person-Tactical-Shooter „Sniper Elite“. Schon damals musste es der Spieler mit den Schergen des Nazi-Reiches aufnehmen – und dieses Credo haben die Entwickler für alle nachfolgenden Teile beibehalten. Der dritte Ableger transferierte das Setting bereits letztes Jahr nach Nordafrika, wo sich der Profischütze mit dem berühmtberüchtigten deutschen Afrikakorps herumschlagen muss.

Im März ist der hochgelobte Titel noch einmal als „Ultimate Edition“ erschienen – mit allen herunterladbaren freien und einst kostenpflichtigen Erweiterungen. Dadurch stehen dem Spieler zahllose Einzel- wie Mehrspielerkarten zur Verfügung. Auch das Arsenal zur effektiven Faschistenbereinigung wurde deutlich erweitert. Der Publisher, 505 Games, hat uns 10 Codes für die PlayStation 3-Version zum Verlosen spendiert. Wer sein Glück versuchen und eine vollwertige „Sniper Elite 3 Ultimate Edition“ gewinnen möchte, trage sich bitte bis Freitag, den 22. Mai 2015 unten ein. Die Teilnahme ist erst ab 18 Jahren möglich!

Die Gewinnspielaktion ist beendet.

Block N Load

BlockNLoadBallern und Bauen

Das Shooter-Genre steckt in einer kreativen Sackgasse. Zuletzt versuchte der Monsterjägerspaß „Evolve“ die festgefahrenen Pfade des Mehrspielergemetzels zu verlassen – nicht ganz erfolglos wie wir meinen. Doch einen Schub in der Evolution verursachte die rasante Hatz nicht.

Einen völlig neuen Weg geht allerdings „Block N Load„. Das ausgeflippte Multiplayer-Massaker ist bereits vor einigen Tagen via Steam erschienen und kann noch immer für Windows-Mühlen zu einem Sonderpreis erstanden werden. Das comichaft gestaltete Mannschafts-Geballer gleicht einer Vermengung von „Team Fortress“ und „Minecraft“, denn es gibt zwar auf der einen Seite die üblichen Archetypen wie Ingenieur, Arzt, Assassin, Frontsau usw., aber darüber hinaus darf das jeweilige Level vor einer Runde vom eigenen Team den eigenen Bedürfnissen nach umgebaut werden. Hier eine Mauer mehr, da ein paar Katapulteinrichtungen, vielleicht noch ein paar Geschütztürme …

Aber auch während den knackigen Runden darf noch in bester „Minecraft“-Manier Material weggebudddelt und neues erschaffen werden. So können kurzerhand Brücken durch die Luft gebastelt werden, die allerdings von der feindlichen Artillerie auch ebenso schnell wieder zerblasen werden können. Andere graben sich aber schlichtweg durch die Erde auf das feindliche Lager zu – da ist es hilfreich ein Auge auf den Radar zu werfen.

Wir konnten das Spiel bisher leider noch nicht näher anschauen, finden den Titel aber sehr viel- und spaßversprechend.

 

Call Of Duty: Black Ops III

COD: Black Ops III-PackshotKrieg in der Zukunft

Die Ballergemeinde hat lange darauf gewartet: der Reveal-Trailer von „Call Of Duty: Black Ops III“ ist endlich da! Wie der Vorgänger spielt auch der dritte „Black Ops“-Teil in der mehr oder weniger nahen Zukunft, geht aber offensichtlich noch einige Schritte weiter als Numero 2. Scheinbar haben sich die Entwickler bei Treyarch das aktuelle „Advanced Warfare“ genauer angeschaut und vielleicht auch den ein oder anderen Blick auf den Infanterie-Kampf von „Titanfall“ geworfen.

„‚Call of Duty: Black Ops III‘ spielt in einer düsteren Zukunft, in der eine neue Generation von Black Ops Soldaten entsteht und die Grenzen zwischen unserer eigenen Menschlichkeit und innovativer Militärrobotik verwischen“, lässt Publisher Activision stolz verlautbaren. Wer schnellstmöglich über die futuristischen Schlachtfelder fegen möchte, sollte sich den Titel gleich hier vorbestellen, denn dadurch erhält man Zugang zur Multiplayer-Beta.

Der neue Black Friday soll übrigens der 6. November sein. ein bisschen Geduld ist also noch gefragt …

Verlosung: Zombie Army Trilogy

ZAT_XONE_packshot_2D_GER_small1Hitler muss weg

„Wolfenstein“ hat es vorgemacht und „Zombie Army Trilogy“ legt noch ein paar Zombies und Dämonen oben drauf. Das Dritte Reich beginnt 1945 zusehends in sich zusammenzubrechen. Dem wahnsinnigen Führer bleibt nur noch eine Chance seine idiotischen und unmenschlichen Machtphantasien auszuleben: er bedient sich okkulter Mächte. Seine infernale Magie lässt die gefallenen Soldaten aus ihren Gräbern wiederauferstehen und gegen den Feind marschieren. Nur ein kleiner Haufen von, nein, nicht Galliern, sondern Elite-Soldaten wagt es gegen die Untotenheere anzutreten und Hitler endgültig zu vernichten.

Zombie Army Trilogy“ ist eigentlich „nur“ ein Spin-off von „Sniper Elite„, brachte es auf dem PC allerdings in den vergangenen Jahren auf zwei eigenständige Teile. Jetzt entert das Hirnfressergemetzel mit drei vollständigen Kampagnen und dem fetzigen Horden-Modus als Trilogie die Next-Gen-Konsolen – vollkommen überarbeitet und generalüberholt. Im Alleingang oder mit bis zu drei weiteren Teamkameraden (leider nur online und nicht über Splitscreen) darf mit einem reichhaltigen Sammelsurium an Ballermännern und Sprengstoffen gegen die modernde Naziseuche vorgegangen werden. Besonders erfreulich ist dabei die kultige Röntgen-Kill-Kamera …

Wir haben von Rebellion vier T-Shirts (in den Größen L und XL) und je ein Spiel für Xbox One und PlayStation4 zur Verfügung gestellt bekommen, die ihr bis zum Freitag, den 24. April 2015 bei uns gewinnen könnt. Die beiden Hauptpreise sind jeweils ein Spiel plus ein Shirt, die restlichen beiden T-Shirts gibt es als Trostpflaster. Bitte denkt daran, eure Wunschgröße (L oder XL) und die gewünschte Plattform (PlayStation 4 oder Xbox One) anzugeben.

Die Verlosungsaktion ist beendet.

Verlosung: Evolve

Evolve_Pinbadge_vis1Klamotten für Monsterjäger

Die Jungs von 2K haben uns zu ihrer Monsterhatz „Evolve“ ein paar Geek-Gimmicks spendiert: 2 T-Shirts und 2 Pin-Sets als passende Montur zur harten Kreaturenjagd. Das Spiel konzentriert sich dabei auf eine neue Form des Mehrspieler-Modus‘, bei dem vier menschliche Charaktere mit unterschiedlichen Fähigkeiten ein gigantisches Ungetüm zur Strecke bringen müssen. Der Spieler kann dabei sowohl als Jäger als auch als Monster antreten und aus einer Reihe schicker Fähigkeiten und Wummen wählen.

Wer lieber dem Einzelspielermodus frönt, der darf in einer dynamischen Mini-Kampagne antreten – ebenfalls wahlweise als Krieger oder Kreatur. Allerdings läuft das schick in Szene gesetzte Action-Spektakel gerade mit ein paar Freunden im Team zu Hochtouren auf, wobei es allerdings immer wieder vorkommen kann, dass die Jäger zu den Gejagten werden.

Wer eines von zwei „Evolve“-Sets bestehend aus T-Shirt (Größe L) und Pins gewinnen möchte, der trage sich bitte unten brav ein. Die Aktion läuft bis Freitag, den 17. April 2015.

Die Verlosungsaktion ist beendet.