Beiträge

Skin Trade: In der Haut des Wolfes

George R.R. Martin
„Skin Trade: In der Haut des Wolfes“
(Avatar/Panini)

Der bärtige Bestsellerautor George R.R. Martin dürfte den meisten durch sein gigantisches Fantasyepos „Das Lied von Eis und Feuer“ oder zumindest durch die entsprechende TV-Adaption „Game Of Thrones“ ein Begriff sein. Aber der zauselige Comicfan hat sich schon Jahre zuvor im Science-Fiction- und Horrorgenre seine Sporen verdient und einige Preise verliehen bekommen.

In der 1989 erschienenen Anthologie „Nightvisions“ brillierte Martin neben Stephen King und Dan Simmons mit seiner Kurzgeschichte „Skin Trade: In der Haut des Wolfes“ und wurde dafür mit dem World Fantasy Award ausgezeichnet. Daniel Abraham, der bereits für Martins „Game Of Thrones„-Comic-Umsetzung zuständig ist, hat sich nun dieser ungewöhnlichen Werwolf-Story angenommen und diese gemeinsam mit Zeichner Mike Wolfer („Lady Death“, „Stitched“ u.a.) in packende Panels verwandelt – mit Erfolg.
Geschichten über Lykanthropie gibt es wie Deppen auf einem Onkelz-Konzert, aber diese hier ist erfrischend anders. Ein grauenvoller Mord, bei dem das im Rollstuhl sitzende Opfer angekettet und lebendig gehäutet wurde, weckt bei der jungen Privatdetektivin Randi Wade böse Erinnerungen. Vor mehr als zwanzig Jahren wurde ihr eigener Vater, ein ehrenvoller Polizist, von einem wilden Tier zerfleischt – und er war nicht der einzige in der Stadt. Wieso verschweigt ihr Freund Willie ihr einige wichtige Details und weshalb lügt der Polizeiinformant und ehemalige Kollege ihres Vaters? Ist der Täter ein vor kurzem aus der Anstalt entlassener Irrer und doch einer der Mächtigen vor Ort?

Skin Trade“ setzt nicht auf oberflächliche Gore-Blubbereien, sondern lebt von seinem spannend erzählten Plot, der immer wieder neue Verdachtsmomente offeriert, aber fast bis zum Schluss alle essentiellen Geheimnisse für sich behält. Die Zeichnungen sind ansprechend, aber nicht weltbewegend, vermitteln dennoch eine dräuende Atmosphäre und fangen die Protagonisten glaubwürdig ein. Die in sich abgeschlossene Story ist für Mystery- und Horrorfans mit Comicfaible durchaus empfehlenswert.

Geekometer:

tentakel_8v10

 

Game Of Thrones 4: All Men Must Die

„Game Of Thrones 4: All Men Must Die“
(HBO/Warnerbros)

Das Ringen um den Eisernen Thron bleibt ein blutiges und widerliches Geschäft. Es gilt Verbündete zu suchen, Feinde zu vernichten und Rache zu üben. Im Falle von Stannis Baratheon, der sich wie viele andere auch für den einzigen wahren Thronfolger hält, heißt es Kräfte zu sammeln und bei der Eisernen Bank um finanzielle Unterstützung zu bitten. Denn es mangelt ihm nach der Niederlage vor Königsmund an Soldaten, um seinen Anspruch militärisch durchzusetzen. Die Drachenmutter Daenerys Targaryen hat unterdessen die Metropole Meereen erobert und seine zahlreichen Sklaven befreit. Ihre Pläne über Westeros zu herrschen gibt sie vorerst auf und verbleibt als Herrscherin im Osten. Aber sie muss am eigenen Leibe erfahren, dass ein gutes Herz und hehre Absichten für eine Regentin nicht ausreichen. Es regt sich Widerstand in den Gassen der Stadt, dem die blonde Targaryen mit ihrer Armee der Unberührten entgegentreten muss. Überdies eignen sich ihre drei Drachen nur bedingt zur Haltung in bewohnten Regionen und sie muss eine folgenschwere Entscheidung fällen. Im Norden von Westeros braut sich hingegen eine Katastrophe unvorstellbaren Ausmaßes zusammen. Die Wildlinge haben sich zu mehreren Tausenden vor der Mauer versammelt und drohen die Königslande zu überrennen. Zwischen ihnen und den vermeintlich zivilisierten Ländern steht nur noch eine Hundertschaft von verzweifelten Männern der Nachtwache. In Folge 9 kommt es schließlich zur Schlacht. Der Kampf ist zweifellos einer der zentralen Gipfelpunkte der gesamten Serie. Riesen reiten auf ihren Mammuts gegen die Eiswand, versuchen das gigantische Tor des Walls einzureißen, während die Männer in Schwarz verzweifelt versuchen, das gewaltige Heer einzuschüchtern, zu demoralisieren und zurückzuschlagen. Es scheint alles vergebens … Gleichsam turbulent geht es in der Hauptstadt zu. Zur Hochzeit von Joffrey sind einige interessante Gäste angereist. Zu ihnen gehört auch Oberyn Martell aus Dorne, der mit den Lennisters noch eine Rechnung offen hat. Ein Anschlag bei den überwältigenden Feierlichkeiten bringt jedoch zahlreiche geschmiedete Pläne durcheinander. So muss sich der Gnom Tyrion Lennister für einen Mord verantworten, den er gar nicht begangen hat und eine Verhandlung über sich ergehen lassen, die mehr als nur entwürdigend ist. Entsprechend fatal fällt seine Reaktion aus.

Dies sind nur einige wenige Eckpunkte der mitreißenden vierten Staffel, die in groben Zügen der zweiten Hälfte des dritten englischsprachigen Originalbandes von George R.R. Martins „Lied von Eis und Feuer“ entspricht. „All Men Must Die“ ist in seiner Gesamtheit ein bewegendes Monstrum, das gleichermaßen betört, niederschmettert und fesselt. Gerade auf Blu-ray winken zur genialen Serie noch einige liebevoll gestaltete Extras wie Erläuterungen zu den Mythen von Westeros, zahllose Audiokommentare, Interviews, Rückblicke, Charakterportraits und vieles mehr. Wer noch kein Fan ist, sollte diesen bedauernswerten Zustand dringend ändern und sich schnellstens bis zur vierten Staffel vorarbeiten. Denn eines ist sicher: Der Winter naht.

Geekometer:

tentakel_9v10

Role Play Convention 2015

RPC-logoGrenzenlose Spielwelten

Seit 2007 gehört die jährlich stattfindende Role Play Convention zu den Höhepunkten der Spielwelt. Die Nerdonomicon-Crew war vor Ort, um den Zauber der fantastischen Zusammenkunft zu ergründen.

Am Samstag, den 16. Mai öffnete die Koelnmesse ihre Pforten für ein buntes und gespannt wartendes Völkchen, das nicht nur aus weiten Teilen Deutschlands, sondern auch aus den umliegenden Ländern angereist war. Leibhaftige Elfen und andere Fantasy-Vertreter gehörten ebenso dazu, wie Star-Wars-Persönlichkeiten, Manga-Charaktere, Comic-Helden, mittelalterlich Gewandete, Metal-Fans, bebrillte Vollnerds oder gewöhnliche Otto-Normal-Spieler. Sie alle sollten für das komplette Wochenende in Halle 10 ein vielseitiges An- und Aufgebot vorfinden, das Workshops, Turniere, Bandauftritte, Probespielrunden, Präsentationen, Lesungen, Filmvorführungen und vieles mehr beinhaltete und in seiner Gänze unmöglich vollständig wahrzunehmen war. Liebhaber komplexer Tabletop-Spiele kamen ebenso auf ihre Kosten wie Rollenspieler, LARPer oder auch Fans unterhaltsamer Brett- oder Kartenspiele. In kleinen Gruppen konnten Interessierte in einzelne Titel wie „Earthdawn„, „Pathfinder“ oder „Iron Kingdoms“ hineinschnuppern, durften sich in fordernden Partien (wie „Mage Wars„) bekämpfen, sich beim Kartenklopfen mit „Smash Up“ schieflachen oder aber sich sogar in die Geheimnisse des LARP einführen lassen. Besonders beeindruckend war die Präsentation des ursprünglich über Crowdfunding finanzierten Strategiespiels „Golem Arcana„. Auf variablen Schlachtfeldern und mit unterschiedlichen Missionsaufgaben müssen sich hier zwei Kontrahenten mit ihren detailliert designten Spielfiguren bekämpfen. Ihre Golems sind mit einer App auf dem Handy oder Tablet gekoppelt, das nicht nur das gesamte Spielgeschehen überwacht, sondern auch alle Regelmechanismen und die anfallenden „Buchhalteraufgaben“ übernimmt. Das Durchackern ellenlanger Regelwerke bleibt dem Golemlenker damit erspart und auch beim Gefecht bedarf es keiner schwierigen Berechnungen mehr – der Computer springt bei diesen Punkten zuverlässig ein. Bisher sind hierzulande zwei Erweiterungen über Pegasus erhältlich – in den USA gibt es jedoch schon deutlich mehr Material zum Nachlegen.

Aber auch Liebhaber rasanter Pixelwelten konnten sich über einige Höhepunkte freuen. Das brachiale Fantasy-Football-Gebolze „Blood Bowl 2“ konnte weltexklusiv auf Sonys PlayStation 4 angezockt werden – und machte schon im Beta-Stadium eine kernige Figur. Sehr imposant war auch der „Diablo„-ähnliche Actionkracher „Victor Vran“ vor schicker Steampunk-Kulisse, bei dem der Spieler aber auch über die Springentaste höhergelegene Levelbereiche erreichen oder kleine Hindernisse überwinden kann. Ungeschlagen war jedoch der neue Mehrspielermodus von „Giana Sisters Twisted Dreams“ bei dem die Entwickler von Black Forest Games ganze Arbeit geleistet haben. Bis zu vier Spieler dürfen sich in verschiedenen Levels eine pfiffige Jum’n’Run-Hetzjagd liefern. Dabei spielt sich das flotte Gehopse wie eine großartige Mischung aus „Mario Kart„, „Micro Machines“ und „Sonic„. Freudentränen und Zornesflüche sind hier vorprogrammiert.

Wer ein wenig den vom Knobeln überforderten Kopf oder die vom Daddeln überanspruchten Finger ausruhen wollte, konnte sich als Manga-Figur oder Zombie zeichnen lassen, über den angrenzenden Mittelaltermarkt im Freien schlendern oder aber bei einer Reihe von Bands der Musik frönen. Die Mittelalter-Crossover-Pioniere von Tanzwut waren ebenso vor Ort wie Harpyie, Tibetréa, Ye Banished Privateers, MacPiet oder Xandria. Und selbstverständlich gab es tonnenweise Zeugs zu kaufen, seien es nerdige Klamotten, Sammlerfiguren, Spiele, Bücher, Würfel, LARP-Zubehör oder ausreichend Leckereien für das leibliche Wohl. Wir sind auf jeden Fall auch 2016 wieder mit an Bord!

Game Of Thrones ist frei

GoT_Staffel_5Die fünfte Staffel für alle

Es ist vorbei! Der Bezahlsender Sky hat nicht mehr die alleinigen Rechte für die Ausstrahlung der neuesten Staffel von „Game Of Thrones“. Ab sofort können Freunde von George R.R. Martins Fantasyepos „Das Lied von Eis und Feuer“ die gleichermaßen beliebte wie erfolgreiche TV-Umsetzung über iTunes, Amazon Instant Video und Wuaki.tv schauen. Jede Woche steht eine neue Episode in Original- und synchronisierter Version zum Download bereit. Der gesamte Staffelpass für die HD-Version kostet bei iTunes beispielsweise 28,99 Euro, eine einzelne Folge 2,99 Euro.

„Game Of Thrones: Die komplette fünfte Staffel“ soll darüber hinaus noch eine Reihe digitaler Specials bieten, darunter eine Einführung in Dorne, die Gifte von Westeros,
Kommentare der Darsteller, einen Kommentar von George R.R. Martin und eine Episode der Serie „A Day in the Life“. HBO verkündet zum Inhalt feierlich:

„In der fünften Staffel steuern viele packende Erzählstränge unentrinnbar auf ihr blutiges Ende hin. Als Reaktion auf die zahlreichen schockierenden Todesfälle in der vierten Staffel herrscht zu Anfang der neuen Staffel ein Machtvakuum, das die Hauptfiguren in Westeros und Essos neu zu füllen bemüht sind. In der Schwarzen Festung muss Jon Schnee die Forderungen der Nachtwache gegen die Ansprüche des frisch eingetroffenen Stannis Baratheon abwägen. Unterdessen bemüht sich Cercei, ihre Herrschaft über Königsmund zu erhalten; Jaime begibt sich auf eine geheime Mission; Arya such einen alten Freund auf; Tyrion ist auf der Flucht und findet eine neue Bestimmung; und Daenerys muss feststellen, dass ihre unsichere Vormachtstellung in der Stadt Meereen große Opfer erfordert.“

Game Of Thrones Merchandise

Game Of Thrones_CoverKampfausrüstung von Westeros

Seit ein paar Tagen dürfen Sky-Kunden die fünfte Staffel von „Game Of Thrones“ genießen, während der Otto-Normal-Nerd sich noch mit der im März erschienenen vierten Staffel zufrieden geben muss. Aber Geduld ist bekanntlich eine Tugend, und jede einzelne Folge bietet genug Wiederschauwert, um die neue Box mit Freudensabber vor dem Maul mehrfach durchzuglotzen. Zumal ja auch noch der neue „Westeros“-Bild- und Weltenband und das Telltale-Game-Adventure bei Laune halten und das lange Warten erträglicher machen.

Wer aber in der Zwischenzeit ein paar Euro zu viel auf dem Konto hat, kann jetzt bei einigen sehr schicken Repliken aus der Filmvorlage zuschlagen. Denn passend zum Start der neuen Episoden gibt es im HBO-Shop ein paar fette Highlights zu ergattern. Diese wurden mit viel Aufwand den Originalen aus der Serie nachempfunden und werden als Sammlerstücke in limitierter Stückzahl angeboten. Wer sich also ein kleines Stück Westeros nach Hause holen will und überdies ein paar Hundert Euro übrig hat, sollte hier sein Glück finden:

Game Of Thrones_4„Der schöne und junge Ser Loras war der heimliche Geliebte von Renly Baratheon, für den er als Königswache tätig war. Nach der Ermordung Renlys wurde Loras überzeugt an der Seite der Lannisters Königsmund zu verteidigen. Dieses Sammelstück für Erwachsene zum Preis von 386 Euro ist offiziell von HBO lizenziert und ist auf eine Auflage von 1000 Stück limitiert. Die Lieferung erfolgt mit einem Aufsteller und einem Echtheitszertifikat.“

 

 

 

Game Of Thrones_3„Die Starks regierten als Könige im Norden und Wächter der Region für fast 300 Jahre. Bis zur Eroberung durch die Targaryens zog ihre Armee von Sieg zu Sieg – wohl auch bedingt durch die große Loyalität der Soldaten zu den Starks. Dieses Sammelstück mit dem bekannten Schattenwolf-Wappen für Erwachsene zum Preis von 386 Euro ist offiziell von HBO lizenziert und ist auf eine Auflage von 1000 Stück limitiert. Die Lieferung erfolgt inklusive einer Wandhalterung für den Schild und drei Schwerter. Der Schild hat ein Gesamtgewicht von 5,5 Kg.“

 

 

Game Of Thrones_5

„Einst versklavte Söldner, sind die Unbefleckten nun von Daenerys Targaryen befreit worden. Durch Ihre plichtbewusste Treue und unglaubliche Stärke im Kampf gewinnen sie überall schnell an Respekt und Bewunderung. Ihre Rüstungen, Schilde, Speere und Helme sehen beeindruckend aus und haben schon so manchem Gegner das Fürchten gelehrt. Dieses Sammelstück für Erwachsene zum Preis von 386 Euro ist offiziell von HBO lizenziert und ist auf eine Auflage von 2500 Stück limitiert. Die Lieferung erfolgt mit einem Aufsteller und einem Echtheitszertifikat.“

 

 

Für alle drei Schmuckstücke gilt laut HBO-Shop: „Die ‚Game Of Thrones‘-Collection ist eine Reihe von Sammler-Waffen und -Rüstungen, die sehr detailgetreu den Originalrequisiten aus HBOs Fantasy-Hit ‚Game of Thrones‘ nachempfunden sind. Diese offiziell lizenzierten Sammlerstücke sind aus hochwertigsten Materialien gefertigt und wurden mit besonderem Augenmerk auf die authentischen Details der Originalrequisiten gestaltet.“

Hodor vs. Groot

HODOR_vs_GROOT_RAP_BATTLEGuardians Of The Thrones

Habt ihr euch auch immer gefragt, wie ein Teekränzchen der beiden wortkargen Gesellen Hodor aus „Game Of Thrones“ und Groot aus „Guardians Of The Galaxy“ aussehen würde? Nein? Wir auch nicht, aber die Jungs von The Warp Zone haben uns dennoch eine Antwort darauf gegeben und ein spaßiges Rap-Battle daraus gestrickt. Für den Samstag vor Ostern ist das genau die richtige Aufmunterung …

Mehr aus der Warp Zone findet ihr übrigens hier – die Videoclips sind allemal einen Blick wert!

Game Of Thrones: Pop-Up-Guide

Matthew Reinhart/Michael Komarck
„Game Of Thrones: Pop-Up-Guide für Westeros“
(Panini)

Für Fans der Serie „Game Of Thrones“ geht mit dem „Pop-Up-Guide“ zu George R.R. Martins Fantasywelt Westeros ein kleiner Traum in Erfüllung – wenngleich kein günstiger. Schlägt der Leser nämlich eine der Seiten auf, entfaltet sich vor ihm einer der vielen beeindruckenden Lokalitäten des fiktiven Reiches. Neben Winterfell, der Eismauer im Norden oder Königsmund lassen sich am Blattrand noch etliche kleine Besonderheiten ausbreiten, auffalten oder herausziehen. Auf jeder Seite gibt es Etliches zu entdecken – und neben schicken Papp-Pop-Ups auch zu lesen. Hintergründe zum Kontinent Essos werden erläutert, die Sklavenarmee der Unbefleckten beschrieben, die einzelnen Häuser mit ihren Wappen vorgestellt – überall ploppen Bauwerke, Armeen, Städte und bedeutende Gegenstände hervor, stets begleitet von interessanten Informationen. Wer genügend Platz auf dem Boden hat, kann sogar das gesamte Buch auf einen Rutsch ausfalten und sich so ein kleines Stückchen Westeros in die eigenen vier Wände holen. Ein spannendes Kompendium für große Kinder.

Geekometer:

tentakel_7v10

Westeros – Die Welt von Eis und Feuer

Das Lied von Eis und Feuer“ wird immer lauter und immer variantenreicher gesungen. Es gibt kaum mehr ein Medium, das nicht von George R.R. Martins Fantasy-Saga beflügelt wurde. Der bekappte und hosenträgerbewährte Erfolgsautor könnte sich eigentlich in seinen Sessel zurücklehnen und gemütlich beobachten, wie sein Imperium vor seinen Augen erblüht. Gut, er muss natürlich noch sein Epos zu einem stilvollen und sicherlich blutigen Ende bringen … und das dauert!

In der Zwischenzeit halten den Fan Videospiele, Comics, Pop-up-Guides, Brettspiele und nun auch ein hochoffizieller Weltenführer bei Laune. „Westeros – Die Welt von Eis und Feuer“ ist ein schicker Bildband, der die Geschichte von „Game Of Thrones“ erzählt. Mit den ersten Menschen, die ihre Füßchen auf den Kontinent setzten fängt alles an, hangelt sich über Aegon den Eroberer und seine Drachen bis zur Rebellion des beleibten Robert Baratheon gegen den wahnsinnigen König Aerys II. Targaryen. Neugierig geworden?

Ein paar Bilder dürfen wir hier schon präsentieren:

Ramin Djawadi – Game Of Thrones: Season 4

Game Of  Thrones (OST)Ramin Djawadi
„Game Of Thrones: Season 4“
(Watertower/Sony)
Während zahllose Fantasy-Fans hierzulande noch immer angespannt auf die Veröffentlichung der vierten Staffel der Erfolgsserie „Game Of Thrones“ warten, hat der Soundtrack zur Nummer 4 schon den deutschen Markt erobert. Ramin Djawadi hat das tschechische Filmorchester und seinen Chor ein weiteres Mal in ungeahnte Höhen geführt und macht auch diese Scheibe zu einem wundervollen Ohrenschmaus und Gefühlsritt. Die emotionale Bandbreite ist ungebrochen groß. Der Lauschende wird immer wieder von melancholischen Einbrüchen in bittere Abgründe gerissen, um bald darauf von epischer Wucht niedergewalzt zu werden. Da wäre das brachial donnernde „Let’s Kill Some Crows„, ein martialisches Kriegsunwetter, das unweigerlich Schlachtengemälde im Kopf entstehen lässt. Im krassen Gegensatz dazu steht das filigrane „I’m Sorry For Today„. Hier herrschen innere Einkehr, tiefgreifende Trauer und Verletzlichkeit. Unvergleichlich ist auch die Sigur-Rós-Version von „The Rains Of Castamere“ – die Gänsehaut bleibt auch nach dem Hören zurück.

Geekometer:

tentakel_9v10

 

Im Schatten der Bluthochzeit

Im Schatten der Bluthochzeit

Im Schatten der Bluthochzeit

Die verlorenen Lords schlagen auf

Mit dem ersten Kapitel der „Game Of Thrones: A Telltale Games Series“ konnten sich Adventure-Fans auf die Seite des Hauses Forrester stellen, das vom Krieg der fünf Könige schwer gebeutelt wurde. Die verbündeten Starks wurden von den Feinden im wahrsten Sinne des Wortes enthauptet, was den Forresters jeglichen Schutz und jegliche Absicherung entzieht. In der zweieinhalbstündigen ersten Episode, „Iron From Ice“ wurde der Spieler mitten in diesen furchtbaren Konflikt hineinkatapultiert, durfte in die Haut des Knappen Gared Turtle oder des jungen Lords Ethan Forrester schlüpfen, um sich zahlreichen folgenschweren Entscheidungen zu stellen. Wie begegnet man den Erzfeinden? Wen rettet man? Wie führt man sein eigenes Adelsgeschlecht? Jede Aktion brachte unweigerlich bestimmte Reaktionen mit sich, aufgelockert durch einige Reaktionseinlagen (Quick-Time-Events).

Seit heute geht die spannende, aufwühlende und vor allen Dingen grandios erzählte Saga mit „The Lost Lords“ weiter. Von der auch auf Hochleistungsrechnern und Next-Gen-Konsolen eher mittelprächtigen Grafik darf sich der geneigte „Game Of Thrones„-Fan aber nicht abschrecken lassen. Diese ist zwar alles andere als zeitgemäß, aber die Telltale Games-Spiele – wie die „The Walking Dead„-Abenteuer – leben in erster Linie von ihrer pointierten und einfühlsamen Erzählweise, einer packenden Dynamik und großartigen Plots. Also Tentakeln bereit machen und sich auf weitere zwei Stunden Westeros freuen!