Sky Sharks

skysharks_posterNazis auf Killerhaien

Die Zombiewelle scheint nicht abzureißen. Gerade im Trashfilmsektor erfreuen sich die wankenden Muffeluntoten größter Beliebtheit und lassen sich nicht von der gierigen Suche nach Frischhirn und leckeren Innereien abhalten. Nazis als böse Buben gehören ebenfalls seit Dekaden zu den Dauerbrennern des Pulp-Genres und geben hervorragende Zielscheiben für Hohn und Spott ab. Seit einigen Jahren mischt auch der Hai im Kreaturenhorrorfach wieder mit, gehörte er doch zu seiner Hochzeit als „Der Weiße Hai“ („Orig. „Jaws“), also Mitte der Siebziger, zu den beliebtesten Ungeheuern der Filmwelt. Danach geriet er trotz einiger Fortsetzungen jedoch bald wieder in Vergessenheit, um mit Müllfeuerwerken wie „Sand Sharks“, „Sharknado“ oder ähnlich grotesken Ablegern eine neue Renaissance zu erleben.

In „Sky Sharks“ verbindet Marc Fehse („Sex, Dogz and Rock ’n‘ Roll“) alle drei Gattungen des schlechten Geschmacks miteinander, um daraus eine wundervolle Trash-Schlachtplatte anzurichten. Mutierte Superuntote reiten da auf fliegenden Zombie-Haien, um die Menschheit ins Verderben zu stürzen. Mit dabei sind übrigens die beiden Damen Micaela Schäfer, bekannt aus Reality-Shows und dem Playboy, und Michaela Schaffrath, bekannt aus allerlei Pimperwerk.

Wie der junge Regisseur Marc Fehse auf die Idee zu diesem kunterbunten Stelldichein kam, kommentiert er lachend: „Ich hab zu viel getrunken!“ Das klingt nach einem bombastischen Fundament. Allerdings müssen wir noch bis 2017 warten …

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.