Cthulhu Tech

Cthulhu Tech - ErweiterungEs ist nicht tot, was ewig liegt

Der Ruf der großen Alten durchdringt die Sphären der Menschenwelt, hallt drohend hernieder von gewaltigen Hochhäusern aus Stahl und Beton, kriecht schleimig durch die finsteren Gassen der Slums und windet sich in die Träume der Sterblichen. Der Ruf des Cthulhu führt das Menschengeschlecht an den Rand des Wahnsinns und weit darüber hinaus, während unsägliche Horden abgrundschwarzer Kreaturen mordlüstern das Land überfluten. Aus den unendlichen Weiten des Alls branden die außerirdischen Migou über die Zivilisation herein, versklaven und unterwerfen den Homo Sapiens. Wir schreiben das Jahr 2085, die Ära des Äonenkrieges und der Schauplatz des Endzeitrollenspiels „Ctulhu Tech„.
Sicherlich hätte sich der Meister bedrohlicher Alptraumprosa, Howard Phillips Lovecraft, zu seinen Lebzeiten nicht träumen lassen, dass sein Vermächtnis rund um die Großen Alten und den Cthulhu-Mythos so viel Zuspruch finden würde. Denn zu seinen Lebzeiten brachte man ihm, wie so oft bei Künstlern, keine große Anerkennung entgegen. Doch schon seit Jahrzehnten beflügeln die paranoiden, grotesken und gleichwohl faszinierenden Mythen aus seiner Feder nicht nur die phantastische Literatur, sondern auch die Welt des Films und der Spiele. Bereits 1981 entführte das amerikanische Rollenspiel „Call of Cthulhu“ anspruchsvolle Spieler in den lovecraftschen Kosmos, hin zu unnennbaren Kulten, sagenhaft alten Göttern und furchtbaren Geheimnissen jenseits des Vorstellbaren. Während die Urmutter der Cthulhu-Spiele noch im Originalsetting zu Lovecrafts Lebzeiten, also in den 1920ern spielte, konnte man bald auch die cthulhoiden Sphären des Mittelalters, der Neuzeit, ja, jeder Epoche bereisen, um sich den Mächten aus Urzeiten zu stellen. Mit dem neuen „Ctulhu Tech„-Rollenspiel legen die Erfinder von Wildfire nun einen spannenden und facettenreichen Genremix vor, der es wahrlich in sich hat. Schöpfer Matthew Grau erinnert sich an die Entstehung des Spieles: „‚Ctulhu Tech‚ war eigentlich ein Unfall. Ich war schon einige Jahre aus der Spieleentwicklung raus. Aber wie jeder Spieleschaffende weiß, sind Spieleerfinder wie Süchtige – früher oder später werden wir alle rückfällig. So hing ich eines schönen Tages im Spiele- und Comicladen eines Freundes in Seattle rum und wir quatschten über das übliche Zeugs wie Comics, Spiele, Filme und die unabwendbaren Tentakeln irgendetwas Lovecrafartigen. Als ich mich in seinem Laden umsah und die Actionfiguren betrachtete, traf es mich wie ein Blitz. Niemand hatte jemals den wahrhaftigen Horror-Stil von Lovecraft mit den guten, alten Anime-Style Mechas kombiniert. Und so schrie ich: Ich hab’s! Wir vermixen Lovecraft und Mecha und nennen es … Ctulhu Tech!“ Zuerst hielt Matthew die Idee selbst für unsinnig, doch nach einem zweiten Überdenken wurde ihm das Potential hinter diesem Gedanken klar. Eingebettet in eine erdrückende Endzeitwelt konnte man eine ungeahnte Spielwelt und packende Atmosphäre entfalten. Denn die Menschheit hat längst die einengenden Grenzen der Naturwissenschaft verlassen und sich dem Okkulten zugewandt, zu einer mächtigen Kombination aus Technik und Magie. Aus den alten Texten, wie dem Necronomicon, konnte man neue Techniken und bahnbrechendes Wissen ableiten und den Menschen in ein neues Zeitalter katapultieren. Doch das Aufbrechen mystischer Geheimnisse brachte auch die Finsternis mit sich, die sich wie ein zäher Auswurf über die Erde ergießt. Aus den Meeren kriecht der Esoterische Orden des Dagon, während die Jünger des Namenlosen die Städte von innen heraus vergiften oder in gewaltigen Schwärmen über die Sterblichen herfallen. Und in den Führungsetagen der Weltmächte und Großkonzerne sitzen längst die Kinder des Chaos und strecken ihre knochigen Hände weiter und weiter aus. Doch dies sind nicht die einzigen Bedrohungen, denen das gebeutelte Menschengeschlecht gegenüber steht, denn aus dem All stürzen sich die todbringenden Migou aus ihren riesigen Dropships in furchteinflößenden Riesenrobotern auf den Planeten, verwickeln die vereinten Armeen der Neuen Erdenregierung in einen grausamen Krieg, eine aussichtslose und niederschmetternde Schlacht an zu vielen Fronten.
Doch die Erdenkinder gehen nicht mutlos unter, vielmehr stellen sie sich mit arkanem Wissen, mächtigen Zaubern und nicht zuletzt auch gewaltigen Kampfmaschinen gegen die überlegenen Feinde. Dabei sind die Engel, halbdämonische Mecha, ihre neueste Waffe gegen das Böse, wenngleich sie noch lange keine Wunder bewirken, um der ausweg- und hoffnungslosen Misere zu entkommen.
Das Schicksal der Menschheit liegt in den Händen der Spieler und eine Unmenge an Abenteuern und Herausforderungen zwischen Anime-Action, cthulhoider Mythologie und blutigem Horror vor ihnen. Eine Apokalypse des Schreckens!

www.cthulhutech.com

Bewertung:

tentakel_7v10

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.